NEWS-AGGREGATOR

TERRORTICKER

Der Terrorticker ist ein Online-Aggregator, der u.a. die Berichterstattung fünfzehn deutscher Leitmedien in Bezug auf das Thema Terrorismus analysiert. Praktischer Teil meiner Bachelorarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign an der HTW Berlin im SS16. Zum theoretischen Teil.
 
 
IDEE
Die gestalterische Herausforderung dieser Arbeit bestand darin, die Aussagen des theoretischen Teils, dass deutsche Nachrichtenmedien zunehmend sensationalistisch und suggestiv berichten, im praktischen Teil meiner Bachelorarbeit zu belegen. Eine einfache und effektive Möglichkeit besteht meiner Meinung nach darin, diese Berichterstattung gezielt in ihrer Vielzahl visuell aufzuzeigen. In Anlehnung an Internetauftritte deutscher Nachrichtenportale ist das Ergebnis dieser Überlegung eine Webseite, die mithilfe eines Aggregators die Nachrichtenmeldungen meinungsführender Onlinemedien abgreift, sie nach bestimmten Schlagwörtern filtert und anschließend eine Auswahl in »Nachrichtenform« inklusive dazugehörigem Beitragsfoto wiedergibt und darstellt. Nach langer Beobachtung hat sich der medial allgegenwärtige Begriff »Terrorismus« als besonders geeignetes Schlagwort hervorgehoben, denn anhand dieses Themas wird eine sensationalistische Berichterstattung besonders deutlich. Diese sehr abstrakte Thematik ist ein Dauerbrenner in deutschen Leitmedien und bedient diverse Nachrichtenfaktoren. Das Thema spricht eine große Masse an Rezipienten an und bringt stark emotionalisierendes Potenzial mit sich.
TERRORTICKER
Der Terrorticker ist ein Aggregator, der die Berichterstattung fünfzehn deutscher Leitmedien in Bezug auf das Thema »Terror« untersucht. Die Webseite filtert Nachrichtenmeldungen nach Beiträgen, die den Begriff »Terror« in der Schlagzeile enthalten und erzeugt automatisch Übersichtsseiten, welche die Schlagzeilen inklusive Beitragsfoto in Rasterform darstellt. Stündlich werden dabei neue Meldungen abgerufen und die Seiten werden gegebenenfalls aktualisiert. Zusätzlich wird das Erscheinungsdatum der Meldungen (in Min., Std., Tagen, Wochen) eingeblendet, wodurch die Aktualität betont wird. Mittels diverser Filterfunktionen kann der Terrorticker interaktiv bedient werden. Dem Rezipienten wird also in plakativer Art und Weise die Berichterstattung über das Thema Terrorismus nähergebracht. Die Intention ist es, zu verdeutlichen, in welcher Massivität die mediale Inszenierung des Themas geschieht. So entsteht eine vergleichende, transparente Abbildung der deutschen Medienlandschaft und deren Agenda-Setting bei der Behandlung des Themas (islamistischer) Terrorismus. Die Wahrscheinlichkeit, einem Terrorakt zum Opfer zu fallen, ist extrem gering. Trotzdem scheint das Interesse am Thema »Terrorismus« bei den Rezipienten enorm hoch zu sein. Dies liegt jedoch vielmehr darin begründet, dass es sich hierbei um eine von den Medien künstlich erzeugte Thematik mit Gefahren-Potenzial handelt. Der Terrorticker ist dabei kein vergängliches Produkt, sondern verändert sich inhaltlich ständig und ist tagespolitisch aktuell.
FUNKTIONSWEISE
Technisch funktioniert der Ticker so, dass er über einen Aggregator die von den Nachrichtenportalen generierten RSS-Feeds (Schlagzeile, Bild, Datum) abgreift. Diese Daten werden in ein CMS-Backend (Wordpress) importiert und dort gespeichert. Hier können sie nach Medium verwaltet, sortiert und nach bestimmten Schlagwörtern gefiltert und als Information ins HTML-Frontend ausgeben werden, um dann schließlich über CSS gestaltet werden zu können. Ein Javascript sorgt zusätzlich dafür, dass bestimmte Schlagwörtern im Frontend hervorgehoben werden können. Ein anderes Javascript ermöglicht das Ein-und Ausblenden von Text und/oder Bild. Der Aggregator zeichnet die Schlagzeilen der Online-Ausgaben folgender fünfzehn Leitmedien auf: Bild, Deutschlandfunk, FAZ, Focus, N24, n-tv, Rheinische Post, Spiegel, Stern, Tagesschau, Tagesspiegel, taz, T-Online, Die Welt, Die Zeit. Aus technischen Gründen ist der Aufzeichnungs-Zeitraum zwangsläufig begrenzt. So können bzw. sollten pro Medium nicht mehr als die 100 aktuellsten Aufzeichnungen archiviert werden, da sich die Ladezeit der Webseite ansonsten deutlich verlängern würde, was die Bedienung und Benutzerfreundlichkeit einschränken würde. Insgesamt sind so aber immerhin 6000 Aufzeichnungen archiviert und jederzeit abrufbar (15x100 Schlagzeilen = 1500 Schlagzeilen pro Ticker).
EXTRA-TICKER
Neben dem Terrorticker bietet die Webseite zusätzlich weitere Ticker an, um die Thematik zu erweitern und um zu zeigen, dass sich eine sensationalistische Berichterstattung nicht nur auf das Thema Terrorismus beschränkt. Der Krisenticker, der Sensationsticker und der Spekulationsticker funktionieren in der gleichen Art und Weise wie der Terrorticker und bieten identische Funktionen an. Der Krisenticker filtert Nachrichtenmeldungen unter dem Schlagwort »Krise«. Der Sensationsticker filtert Nachrichtenmeldungen unter den Schlagwörtern »Sensation«, »Chaos«, »Pleite«, »Schlappe«, »Panne«, »drastisch«, »dramatisch«, »bizarr«, »Desaster«, »Kollaps«, »Schock«, »Irrsinn«, »Affäre«, »Eklat«, »Krass«, »Debakel«, »Skandal, »Episch«, »brutal«, »mega«, »horror«, »drama«, »Spektakel« und »Wahnsinn«. Der Spekulationsticker filtert Nachrichtenmeldungen unter den Schlagwörtern »angeblich«, »offenbar«, »vermutlich«, »offensichtlich«, »offenkundig«, »mutmaßlich«, »vermeintlich«, »anscheinend«, »scheinbar« und »voraussichtlich«.
 
 
 
 

STARTSEITE

 
 
 
 

MENÜ

 
 
 
 

NACHRICHTENVERGLEICH VON 15 MEDIEN

 
 
 
 

SENSATIONSTICKER

 
 
 
 

SPEKULATIONSTICKER

 
 
 
 

KRISENTICKER